Wandarbeit mit elektrischem Springbrunnen

1 2 3 4 5
Klick oder Tap öffnet skalierbare Bildergalerie
11m x 5,5m
Acrylfarbe, Sprühlack, tapezierte Laserdrucke, Wasser, blaue Temperafarbe, elektrischer Springbrunnen
2005

Diese großformatige Wandarbeit entstand anlässlich einer Show im Hochsommer. Aufgrund seiner Glasfassade heizte sich der Ausstellungsraum stark auf, ähnlich einem Gewächshaus. Zudem lag das Gebäude direkt an einer vielbefahrenen Straße, so dass Passanten den Künstlern bei der Arbeit zuschauen konnten. Gelegentlich führte dies zu Konfrontationen, die man in ähnlicher Form auch in Zoos beobachten kann, wo Tiere hinter Glas sitzen und sich von Fremden anstarren lassen.

In Anspielung auf diese nicht immer angenehme Situation entstand an der der Glasfassade gegenüber liegenden Wand eine surreale Szene mit exotischen Kreaturen in einem künstlichen Wald, so dass sich dem arglosen Passanten der Eindruck ergab, in ein gigantisches Terrarium hinein zu blicken. Vier überlebensgroße Figuren zeigen Stationen aus dem Lebenszyklus der Hirnpflanzen, deren Wurzeln aus der Quelle der Weisheit saufen, einer kläglichen Fontäne pool-blauen Wassers. Eine Samenkapsel reift heran und platzt mit Getöse. Ein Junges Hirn schlüpft und wird vom Wind davongetragen.