Videoanimation

1 2 3 4
Klick oder Tap öffnet skalierbare Bildergalerie
HD 1080p, Farbe, Stereoton
3:10min
2016

Dieser animierte Kurzfilm entstand für die Gruppenausstellung „HÄSSLICHE KOPIEN“. Das Ausstellungskonzept wurde von der Künstlergruppe Happenstudio in Zusammenarbeit mit dem irakischen Künstler und Dissidenten Munir Alubaidi und dem georgischen Maler Gogi Gelantia entwickelt.

In einem ansonsten leeren Ausstellungsraum sieht sich der Besucher mit 10 scheinbar identischen Flaggen konfrontiert, deren Gestaltung an die des Dritten Reiches erinnert. Anstelle von Hakenkreuzen befinden sich jedoch darauf unterschiedliche QR-Codes, die der Besucher mit bereitgestellten Tablet-PCs (oder dem eigenen Smartphone) einscannen kann. Daraufhin gelangt er zu den einzelnen künstlerischen Arbeiten, die nur virtuell am Bildschirm erfahrbar sind.

Inhaltlich beschäftigen sich die Künstler mit der Macht der Algorithmen und totalitärer Systeme über das Leben des Einzelnen, teils vor dem Hintergrund von persönlichen Erfahrungen oder der eigenen Familiengeschichte. Der Titel der Ausstellung basiert auf der fehlerhaften – aber treffenden – Rückübersetzung eines Marx-Zitats aus dem Arabischen:

„Hegel bemerkt irgendwo, dass alle großen weltgeschichtlichen Tatsachen und Personen sich sozusagen zweimal ereignen. Er hat vergessen hinzuzufügen: das eine Mal als Tragödie, das andere Mal als Farce.“